Essays / tag / island

Reykjavík bremste uns bei der Anreise gnadenlos aus. Nach der Hektik und dem Trubel der zurückliegenden Wochen machten wir sprichwörtlich eine Notbremsung auf das Level: Absolute Gemütlichkeit.
Obwohl wir zum Start nur eine Nacht in der Stadt verbrachten, wussten wir schon beim Frühstücken:
Es wird (nachts) nicht Dunkel, und ja keine Hektik aufkommen lassen!

Als wir dann zum Abschluss unserer Reise wieder nach Reykjavík gekommen sind, war es fast so, als müssten wir uns wieder ...

Der Südwesten von Island: Mehr als Blue Lagoon!       ;o)
An unserem letzten Tag in Island haben wir uns nochmals die stiefelförmige Halbinsel Reykjanesskagi vorgenommen. Hauptsächlich für die Blue Lagoon bekannt, kann man um einiges mehr entdecken, und kommt sich an der ein oder anderen Stelle dann doch vor wie in "Klein-Mordor".

Von Selfoss kommend, bogen wir von der Ringstraße auf die Straße 417 ab. Mit der Fahrt über/vorbei am Bláfjöll, erreicht man...

Zwischen zwei Kontinentalplatten und bei strahlendem Sonnenschein brachte uns Island an seinem vorletzten Tag nochmal so richtig zum (dahin)schmelzen. Zum einen wurde uns in diesen Momenten bewusst, dass wir nur noch wenige Tage auf der Insel sind, zum anderen zeigte uns dieser geschichtsträchtige Ort, nach diversen Stein- und Geröllwüsten, nochmals ein komplett anderes Gesicht der Insel.

Der späte Nachmittag brachte uns nicht nur die strahlende und wärmende Sonne, sondern auch die Ruhe dieses bedeutungsvollen Ortes. Neben seiner geografischen...

Ist man beim Gullfoss, ist es nicht mehr weit zum Heißwassertal Haukadalur. Wie beim Wasserfall merkt man auch hier, dass es sich um einen der touristischen Hauptpunkte im Süden der Insel handelt, und unweit der Hauptstadt liegt.

Um so faszinierender ist auch hier wieder die Natur an Sich. Bricht "der" Geysir nur noch sehr unregelmäßig aus, um so regelmäßiger gibt sich sein Nachbar "Strokkur"...

Mit dem Gullfoss sind wir in den letzten Tagen unserer Rundreise am wohl bekanntesten Wasserfall von Island angekommen. Aufgrund seiner Nähe zu Reykjavik und der Zugehörigkeit zum "golden Circle" erfährt man dort auch auf den ersten Blick, mit welchen Touristen(massen) man hier wohl rechnen kann. 

Um so beeindruckender ist dann aber doch die Natur. In zwei Treppen stürzt der Fluss Hvítá (Ölfusá) ...

Einmal fast wie Indiana Jones ;o) Am Gljúfurárfoss kann man dies ohne weiteres einmal machen.
Der Wasserfall liegt nur ca. 600m vom Seljalandsfoss entfernt, in einer Höhle.

Kommt nicht all zu viel des kühlen Wassers, kann man durch eine Spalte...

Schon einmal hinter einem Wasserfall gestanden?
Der Seljalandsfoss ist mit Sicherheit einer der schönsten und idyllischsten Wasserfälle an der Südküste. Wie der Skogafoss stürzt er über 60m in die Tiefe. Das besondere bei diesem Wasserfall:

Er ist einer der wenigen großen Wasserfälle (auf der Welt?)...

Sommer, Sonne, Strand und Meer. Wüste, Einöde und dazu ein Flugzeugwrack. Jahrelang ein Geheimtipp für Islandtouristen und für Fotografen. Seit ca. 2007 wurde es jedoch immer populärer. Wohin man früher nur mit guten Recherchen hingekommen ist, muss man heute nur noch Google-Maps absuchen - und seitdem Justin Bieber mit dem Skateboard darüber gefahren ist, kennt es sowieso "jeder".

Tatsächlich muss man nur ungefähr wissen, wo sich der Einstieg des ehemaligen Fahrweges zum Wrack befindet. Der direkte Fahrweg wurde mittlerweile für die Öffentlichkeit gesperrt. An der Ringstraße erkennt man anhand der parkenden Fahrzeuge jedoch eindeutig, wo man hin muss. Nach einem ca. 4km Fussmarsch durch die Einöde...

Der Skógafoss - wohl einer der schönsten Wasserfälle in Island. 25m Breit, eine Fallhöhe von ca. 60m, sowie ein Goldschatz hinter dem Wasserfall, den man an schönen Tagen im Regenbogen sehen kann.

Auch er liegt eigentlich unübersehbar an der Ringstraße.
Das besondere am Skógafoss: Man kann ihn von unten und von oben betrachten. Zum einen kann man...

Bei der Gletscherlagune konnten wir die anmutigen Riesen aus Eis langsam an uns vorbeiziehen lassen. Genauso, aber dann doch wieder etwas anderst, faszinierte uns der Stopp am Sólheimajökull.
Eine Gletscherzunge des Mýrdalsjökulls, welche man direkt zu Fuß erreichen kann.

Folgt man der Straße 221...

Mit Dyrhólaey sind wir auf dem Weg zu unserem letzten Ferienhaus, nun in Südisland angekommen. Das Wetter war Traumhaft: Strahlende Sonne, Blauer Himmel - mit einem starken frischen Wind vom Meer. Im Rücken die Gletscher und Vulkane, vor einem weites Land, schwarzer Strand und blaues Meer.

Nach der Gletscherlagune merkt man hier wieder deutlich: Man ist in leichter Nähe zu Reykjavik. Wieder deutlich mehr Touristen, deutlich mehr Menschen(massen). Ungeachtet dessen, hätten wir...

Die Schlucht "Fjaðrárgljúfur" hatten wir (überhaupt) nicht auf dem Plan.
Beinahe hätten wir sie "links" liegen gelassen - zum Glück hatten wir auf unseren Hotelier gehört...

Die Schlucht bei Kirkjubæjarklaustur am Anfang der Straße F206. Wir wurden nur durch unseren Hotelier darauf aufmerksam. Der junge Mann an der Rezeption hatte uns die Schlucht so sehr empfohlen, und anhand einem Bildband Fotos gezeigt, dass die Neugierde einfach zu groß wurde...

Der Gletschersee Jökulsárlón liegt direkt an der Ringstraße, und dank der großen Eisberge auch nicht zu übersehen. Es ist wohl der bekannteste von einigen Gletscherseen in diesem Gebiet. 

Gleichzeitig ist er auch der...

Ich gehöre wohl grundsätzlich zu den eher "schlechten" Beifahrern ;o)
Ausser man gibt mir einen Foto in die Hand und durchfährt eine atemberaubende Welt...

Nach (nur) zwei Nächten im Osten, ging es für uns auf zwei längere Etappen wieder in den Süden. Von Breiðdalur immer...

Gefühlt zwischen nichts und gar nichts liegt der Beljandi. Inmitten der kargen Landschaft im Osten der Insel, sind wir nur durch einen Hinweis auf die zwei kleinen Wasserfälle aufmerksam geworden. Selbst Ortskundige konnten uns nicht genau sagen, ab welchem Punkt wir zum Wasserfall kommen ;o)

Als "Fest für das Auge" wird die Umgebung beschrieben. Für mich/uns war es ein Fest der Idylle. Obwohl es vom Wetter...

Sehr unscheinbar von der Straße. Wenn man nicht weiss wo er ist, würde man ihn wohl nicht finden.
Wir wussten es nicht genau, und haben zwei Anläufe gebraucht...

Eigentlich wollten wir an diesem Tag im Norden der Insel (viel) Wandern. Wenn man aber nicht weiss wo die Wanderwege sind, wo genau die Ziele liegen, und die Entfernungen schwierig zu deuten sind, wird es etwas schwierig ;o) Und so sind wir...

Nach Akureyri ging es für in den (stillen) Osten. Bei Breiðdalsvík lag unser nächstes Ferienhaus. Die Fahrt dort hin, bringt einen wieder einmal durch alle Klimazonen der Insel.

Nach dem gemütlichen Morgen in Akureyri hatten wir noch den ein oder anderen Weg über eine der
F-"Straßen" geplant. Jedoch waren diese...

Akureyri ist ausserhalb der Region Reykjavík die viertgrößte Stadt in Island. Mit 18.000 Einwohnern ist die Hafenstadt eine der wichtigsten Städte im Norden des Landes.

Nicht direkt am Meer, aber dank des Fjord Eyjafjörður hat man einen maritimen Flair in der Stadt. Die Stadt selbst...

Ásbyrgi wirkt auf den ersten Blick (sehr) unscheinbar. Auf den zweiten Blick irgendwie anders als der Rest von Island. Im Nachhinein einer der ruhigen und faszinierenden Orte unserer Reise.

Eigentlich wollten wir an der Hufeisenschlucht...

Der Dettifoss und der Selfoss sind zwei Wasserfälle im kargen Nordosten von Island. Bereits die Anfahrt über die Ringstraße grenzt einer Tour durch die Einöde. Nähert man sich dem Parkplatz, dann wird das Umfeld schon steiniger - fast Abwechlsungsreich ;o)

Der Dettifoss ist mit seinen 45m Fallhöhe der leistungsstärkste Wasserfall in Europa. Besucht man zuerst den naheliegenden Selfoss, bekommt man einen eher beschaulichen Eindruck. Steht man jedoch am Dettifoss, frägt man sich schon, woher die Natur diese Kraft nimmt...