Kurz bevor wir nach Island aufgebrochen sind, wurde ich auf die Aktion "Book A Backpack" von compagnon aufmerksam. Über compagnon an sich braucht man wohl nicht (mehr) viel schreiben...
Die sympathische Firma aus Birkenfeld, stellt über diese Aktion jedem einen Backpack zur Verfügung, der eine Reise machen möchte. Voraussetzung ist, dass man sich mit seinem Reiseziel meldet, der Backpack frei verfügbar ist, man ein Tagebuch ausfüllt, und natürlich das ein oder andere Erinnerungsfoto beilegt.

Mit großer Neugierde, jedoch im Hintergedanken im kleinen Wettbewerb....

...mit meinem Ari Marcopoulos , empfing ich einen Tag vor unserem Abflug dann ein fast unscheinbares Paket, in dem sich für uns ein kommender stiller Begleiter auf einer großen Reise befand.

Nach dem ich erstmal das Rückteil aufgemacht habe, habe ich etwas getan, was zumindest ich noch nie getan habe: Ich schaute mir auf der compagnon Seite zuerst noch das Produktvideo zum Backpack an... 

Der Innenraum ist sozusagen komplett flexibel, und nach dem (mir) klar geworden ist, dass ich keine reine Kameratasche mitnehmen werden, wurde der Rucksack schlichtweg um seine Foto-Grundlagen erweitert: Er musste alles mitnehmen, was wir für die Reise benötigten, was uns im Zug/Flugzeug/Auto als möglicherweise nützlich sein könnte. Und so wurde der Backpack bei uns zum kleinen stillen Helferlein - ohne groß der Fotografie zu dienen  ;o)

Eine wichtige Funktion sieht man auf den Bildern nicht, wurde für uns jedoch zur unschlagbaren Hilfe: Das Fach auf der Innenseite zur Rückwand, zusammen mit der separat zu öffnenden Rückwand an sich. Über diesen "Schnellzugriff" hatten ich die wichtigsten Dokumente immer gut und sauber in der Aufbewahrung, sowie aber auch wieder im schnellen Zugriff, wenn benötigt. 

Interessant an der ganzen Aktion ist natürlich auch das Tagebuch. In einer ruhigen Minute konnte ich mir die Erlebnisse aus Dubai und New York durchlesen, welche die Vorherigen Backpacker darin festgehalten haben. Jetzt natürlich ergänzt um die Reise in Island.

Obwohl ich auf Island den Backpack weniger in der freien Wildbahn dabei hatte als gedacht, hat er bezüglich Tragekomfort, Handling und Zuverlässigkeit eigentlich schon Grundlegend gegen meinen Ari-Sling-/Shoulderbag gewonnen...  Leider musste ich den Backpack wieder zurücksenden, allerdings wusste ich zu dem Zeitpunkt schon, dass früher oder später ein "eigener compagnon" anstehen wird.