Am Samstag dem 24.06. trafen sich in Völkersbach (mal) wieder 115 Traktoren zur Traktorparade. Anlässlich des Dorfwiesenfestes lud der Musikverein Völkersbach zur Parade durch das Dorf. Beim 11. Dorfwiesenfest mit der 11. Traktorparade, kann man dann auch schon langsam das Wörtchen "Tradition" in den Mund nehmen. ;o)

Egal ob frisch gewaschen oder auf dem Heimweg vom Feld,
liebevoll gehegt und gepflegt aus der Garage,
neu vom Händler oder Familienerbstück.
Einmal mit Blumen, Fähnchen und Kranz,
oder mit dem Holz und der Axt aus dem Wald: 
Marken wie Holder, Hanomag, Deutz, Steyr, Lanz, John Deere reihen sich zur Parade mit Ihren FahrerInnen. Die Runde durch das Dorf bringt jedem seine Aufmerksamkeit,
zeigt dem Arbeitsgerät seine verdiente Aufmerksamkeit, und alle zusammen haben Ihren Spass & Freude.
Nach dem Ende der Parade stehen die Traktoren rund um die Dorfwiese. Man kann sie gemütlich bewundern, unter Augenschein nehmen und die vielen kleinen Details entdecken ;o)

Für mich war es die Gelegenheit mal meine 21er Pentax Festbrennweite zu Probieren. Ein bisschen mit dem "Portraitgedanken", hauptsächlich bei Offenblende, und der Suche nach Details.

Das online Magazin kwerfeldein hat in der vergangenen Woche seine siebte kwerbox herausgebracht.
Die Idee dahinter klingt relativ einfach: Man zahlt 30€ und bekommt eine Überraschungsbox mit Fotoprodukten. 

Auch in dieser Box gibt es wieder genug Überraschungen, welche für jeden etwas bereit hält. Man merkt auch dieses mal, dass man mit einfachen Mitteln die Kreativität der Empfänger "fördern" möchte  ;o)
Wie in jeder Box, gibt es auch dieses mal ein bestimmtes Highlight: Eine Lomography Diana Baby 110. Eine kleine Plastikkamera mit 12mm und 24mm Wechselobjektive für das 110er Filmformat. Leider ist dieses mal kein passender Film dabei, aber das hebt momentan nur die Spannung.

Daneben sind aber noch folgende Produkte in der kwerbox #7:
Regenbogenfolie, eine Flasche Pustefix, ScrAppBook-Gutschein, Foto Momente Collection „Reise“ von DM, Print-Magazin fotoPro 01/2017, und eben die erwähnte Diana Baby 110.

Für mich sind alleine die fotoPro und die Diana eine gelungene Überraschung. Auch dieses mal hat das Team von kwerfeldein wieder eine sehr gute Arbeit geleistet.

Leben, wo andere Urlaub machen - es sind manchmal die kleinen Orte in unserer Umgebung, welche einem dies immer wieder bewusst werden lassen  ;o)

An der Heppenau kan man gemütlich an die Mur gehen, darin Baden, oder einfach nur auf den Steinen sitzen. Für die Kinder auf jedenfall ein Erlebnis. Allerdings: Das Gebiet wird von Wildcampern und so manchen Nachtparty-Menschen nicht sauber verlassen. Glasscherben trüben etwas das Bild...
Für eine gemütliche Wanderung kann man in das benachbarte Sasbachtal unternehmen.

Allerdings sollte man etwas vorsichtig sein. Die Hinweisschilder auf einen schwankenden Wasserstand sind durchaus ernst gemeint, und man sollte immer ein waches Auge darauf haben - auch bei schönem Wetter.

Da wir dort im Rahmen eines gemütlichen Familientreffens gewesen sind, gibts noch etwas schmunzelnd, ein passenden Song dazu:


Minox-35 ist eine Kameraserie, des gleichnamigen Herstellers Minox. Die 35er-Reihe galt lange Zeit als die kleinsten Kleinbildkameras der Welt. Mit nur ca. 10 cm Breite, 6,2 cm Höhe und 3,5 cm Tiefe passt sie auch locker in fast jede Hosentasche.

Neues altes: Minox 35MB =>reiterandreas.de

Die Kameras sind sehr einfach, weswegen ich auch schon einmal auf sie aufmerksam wurde: Ausser dem Belichtungsmesser - und somit einer Belichtungsautomatik - hat die Kamera kaum eine nennenswerte Technik aus heutiger Sicht. Bei allen Modellen muss die Entfernung geschätzt und am Objektiv eingestellt werden. Kontrollieren kann man es nicht, da man mit dem Sucher nicht durch das Objektiv schaut  ;o) Gleiches gilt für die Blende, die über einen Drehring am Objektiv eingestellt wird. Eben einzig die Belichtungszeit wird in der Kamera angezeigt, und automatisch eingestellt.

Der Filmtransport erfolgt automatisch. Einzig einen Selbstauslöser haben die Kameras noch.
Die Brennweite beträgt bei allen Kameras 35mm, die Blende beginnt bei 2,8.

Obwohl ich gerne wieder selbst einen Film entwickeln würde, wurde der erste verschossene Film über prolab entwickelt. Viele der Bilder habe ich über Weihnachten auf unserem Weihnachtsmarkt gemacht, und wegen einer fehlenden Belichtungsmessung (entladene Batterie), wurden diese auch nicht wirklich was. Die Bilder, die aber etwas geworden sind, sind durchaus vorzeigbar und lassen mich auf mehr hoffen - Ab April/Mai  ;o)

Neue, alte Kamera: Minox 35 MB
Film: Kodak T-Max 400
Entwicklung durch prolab

#analogphotographie #analogfotografie #analogphotography #analogfilm #minox #minox35 #minox35mb #kodak #kodak400 #kodaktmax400 #kodaktmax blackandwhite #blackandwhitephotography #blackandwhitephoto #analoguevibes #filmcommunity #ettlingen #old #Alb #albtal #Ettlingen #archery #architecturephotography #architecturelovers #architektur #archdaily #architecture #architectureporn #uglygermanarchitecture #nicegermanarchitecture #oldgermanarchitecture #germangemütlichket #germangemuetlichkeit #instakwer
Frozen 3/4 => reiterandreas.de
Eiswald
Frozen 2/4 => reiterandreas.de
Frozen 4/4 => reiterandreas.de
Eisbaum

Eine Stelle, das (fast) gleiche Motiv, zwei Gesichter:
01.01.2017 - 16:12 Uhr:

03.01.2017 - 15:52 Uhr:

DJ Mad hat auf Mixcloud noch etwas zum Jahresende rausgehauen, was an "Klassikern" wohl fast alles zusammenfasst, was man in 1h und 42 min einfassen kann.
Aber Vorsicht: Wer (fast) alle Tracks erkennt, wird schnell merken, wie alt er ist ;o)

Unabhängig davon aber "ein Muss" zum Jahresende für alle, die guten (alten) Deutschrap noch kennen und mögen:

Was passiert wenn man die Beastie Boys mit Daft Punkt mixt?
Noch nie auf die Idee gekommen?  Zugegeben, ich währe es auch nicht.
Anders als wir hat jedoch der kanadische Produzent "Coins" gedacht und gehandelt. 
Schon 2014 hat er das Album "Daft Science" kreiert.
Gefeiert wurde es jedoch erst in den letzen Wochen, als man es auf einer Daft Punkt Fanseite verlinkte. 
Ungewohnt - allerdings sollte man es sich nicht entgehen lassen   ;o)


Auf seiner Bandcamp.com Seite findet man diesen, und noch so manch anderen Mix.

Zum ersten mal kann ich in diesem Jahr auch einen Kalender mit Motiven rund um Völkersbach hervorzaubern ;o)
Anbei eine Übersicht der Kalendermotive. Wer Interesse hat, bitte eine Mail auf
kalender <ät> reiterandreas.de, mit dem Betreff "Völkersbach-Kalender 2017".
Ab mind. 10
Kalendern kann ich einen Preis für 12€ pro Kalender garantieren.

Kurz bevor wir nach Island aufgebrochen sind, wurde ich auf die Aktion "Book A Backpack" von compagnon aufmerksam. Über compagnon an sich braucht man wohl nicht (mehr) viel schreiben...
Die sympathische Firma aus Birkenfeld, stellt über diese Aktion jedem einen Backpack zur Verfügung, der eine Reise machen möchte. Voraussetzung ist, dass man sich mit seinem Reiseziel meldet, der Backpack frei verfügbar ist, man ein Tagebuch ausfüllt, und natürlich das ein oder andere Erinnerungsfoto beilegt.

Mit großer Neugierde, jedoch im Hintergedanken im kleinen Wettbewerb....

Read more  →

Reykjavík bremste uns bei der Anreise gnadenlos aus. Nach der Hektik und dem Trubel der zurückliegenden Wochen machten wir sprichwörtlich eine Notbremsung auf das Level: Absolute Gemütlichkeit.
Obwohl wir zum Start nur eine Nacht in der Stadt verbrachten, wussten wir schon beim Frühstücken:
Es wird (nachts) nicht Dunkel, und ja keine Hektik aufkommen lassen!

Als wir dann zum Abschluss unserer Reise wieder nach Reykjavík gekommen sind, war es fast so, als müssten wir uns wieder ...

Read more  →

Für alle Interessenten von Freiolsheim-Kalendern, kann ich eine (kleine) Preisanpassung verkünden:

Neue Preise in diesem Jahr:
DIN-A4, quer: 12,- Euro
DIN-A3, quer: 18,- Euro 

Diejenigen, welche bereits einen Kalender bestellt haben, bekommen in den nächsten Tagen nochmal eine Info. 

Wer weiterhin Interesse hat:
Bitte eine kurze Mail mit dem Betreff "Freiolsheim Kalender 2017" an: kalender@reiterandreas.de

Der Südwesten von Island: Mehr als Blue Lagoon!       ;o)
An unserem letzten Tag in Island haben wir uns nochmals die stiefelförmige Halbinsel Reykjanesskagi vorgenommen. Hauptsächlich für die Blue Lagoon bekannt, kann man um einiges mehr entdecken, und kommt sich an der ein oder anderen Stelle dann doch vor wie in "Klein-Mordor".

Von Selfoss kommend, bogen wir von der Ringstraße auf die Straße 417 ab. Mit der Fahrt über/vorbei am Bláfjöll, erreicht man...

Read more  →